Gehirnfanatismus

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Meine Homepage: The Revelation
   Meine Bilder
   DER Weblog!



http://myblog.de/crow

Gratis bloggen bei
myblog.de





Neues

SIE

Ihre Augen so groß wie ihr Mund, ihre Haare schwarz, schillernd bunt, im Licht, weiß das Gesicht.
Ihre Arme so lang wie ihr Haar, ihre Beine wie Stein so starr, lang und dünn, im Dunkeln, die Zähne funkeln.
Wenn sie spricht, ihre Sprache ist klar, wie Wasser, kühl die Worte, aber wahr.
Wenn sie singt, ihre Stimme zittert wie Laub, vom Wind, wurde sein Herz geraubt.
Sie ist nicht menschlich, sie ist nicht tierisch, sie ist göttlich, wie Blut
Saugt er ihr die Seele aus um sie ihr zu schenken,
Sie sagt: Lieben statt denken!


Skelettdunkel

Dunkel ihr Haar, blass ihre Haut, mager ihr Körper, ihr Herzschlag laut.
Dünn ihre Glieder, fast nur Knochen, hast du die Verwesung gerochen?
Keine Angst, oder doch? Hände greifen aus dem Loch und kriechen aus dem Skelettdunklen
In ihren Mund. Schmeckst du sie?
Das Gefühl in deinem Bauch, sind die Dämonen, frisst dich auf, werden zu Schall und Rauch.
Dunkel ihr Haar Blass ihre Haut, mager ihr Körper, ihr Herzschlag laut.
Fürchte dich im Skelettdunklen.


Die Welt im Fernsehen

Hörst du draußen den Krachlärm? So nah und doch so fern?
Von der großen Stadt, den Riesenmaschinen.
Schmeckst du das Menschblut? So bitter und doch so gut?
Von denen die für dich Sterben.
Siehst du dort das Todleiden? So falsch und doch so wahr?
Von dem Hunger der Skelette.
2.10.07 13:44
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung