Gehirnfanatismus

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Meine Homepage: The Revelation
   Meine Bilder
   DER Weblog!



http://myblog.de/crow

Gratis bloggen bei
myblog.de





Bild des Monats

Karikatur aus einer D?nischen zeitung:

8.2.06 15:51


Komerz der Herzen


Es ist mal wieder so weit, Valentinstag!
Der Tag der Liebe und der deprimierendste Tag f?r Singles oder auch der erfreulichste, denn dann muss man(n) sich nicht dem Komerz der Herzchenindustrie unterwerfen und kann von Morgens bis Abends Fernsehen.
Meistens l?uft es dann aber trotzdem darauf hinaus das man(n) zum Supermarkt seines Vertrauens geht und eine grosse Packung "Merci" kauft, die er dann bei "Gina Wild - Jetzt wird es schmutzig 2 - Ich will kommen" verspeist.
Schmutzig wird es sicher denn nach den ersten 20 Minuten sind die Finger warmgelaufen und die Schokolade f?ngt an zu schmilzen.
Nach weiteren 20 Minuten liegt man(n) gelangweilt auf dem Sofa und spult zu den "spannenden" stellen vor.
Jedoch soll es auch Menschen geben die das Singeldasein aufgegeben haben und sp?testens beim Anruf des weiblichen Gegenst?cks (Frau) merken:"Achja, da war ja was..."
Folgender Ablauf ist immer gleich:
Mann rennt mit Kaffebecher in der Hand aus dem Haus
Mann rennt zum n?chst besten Blumenladen (Tankstelle) und guckt sich nach einer Rose um, findet keine, geht zum Verk?ufer muss in Panik feststellen das keine roten Rosen mehr da sind, kauft eine pinke Rose und eine Valentinskarte, reduziert (5,45 ?Rose+Karte), die er mit einem Kulli (1,50?) mit "F?r meinen Schatz von Karsten" unterschreibt.
Danach zurr?ck in die Wohnung, den Rest Champagner von Silvester kalt stellen und ab ins B?ro.
Es ist 18:00 Uhr: Frau klingelt an T?r, Mann macht nicht auf, Frau wartet.
18:30Uhr: Mann kommt nach Hause, verwelkte Rose in der einen zerknitterte Karte in der anderen Hand.
Kuss auf die Stirn, T?r aufschliessen, Fernsehen an...ach nein, mist...Fernsehen aus, K?hlschrank auf, Champagner, Gl?ser, Champagner eingiessen, schmeckt nicht mehr weil die Kohlens?ure l?ngst Raus ist.
Essen gibts auch nicht, Pizza bestellen, Frau entt?uscht, Mann findet es l?uft Perfekt.
20:30Uhr: Pizza trifft mit versp?tung und kalt ein, Frau sitzt weinend in der K?che. Mann ist ?berrascht und ?berfordert, schl?gt vor Dart zu gucken und Pizza zu essen.
21:00Uhr: Frau ist vor Zehn Minuten gegangen, gerade noch rechtzeitig bevor die spannendsten Dartrunden anfangen.
21:20: Hunger! Mann geht zum Supermarkt seines Vertrauen (Tankstelle) und kauft die reduzierte, grosse Packung "Merci"(6,50?).
So hat jeder aus diesem Tag seine Vor-und Nachteile, aber sicher ist das die Industrie mit einem breiten Grinsen ins Bett geht. Bis zum n?chsten Jahr!
13.2.06 19:02


...Helau!?

Morgen ist der 26.2.06...Karneval!
Prinz Waldemar der Fünfundvierzigste steht um 6 Uhr auf, fertig vom gestrigen abend. Er pellt sich schweissnass aus seinem fetttfleckigen blau-weiss gestreiften Schlafanzug und damits besser flutscht zwängts er seinen Bauch gleich in die Enge Prinzenuniform.
Nachher gehts los, es fängt mit dem Jägermeister zum Frühstück an, aber weil Karneval ist gibts auch ausnahmsweise mal Kaffe.
Das beste sind die kleinen Bonbonwagenschlampen mit den kurzen Röckchen.
Langsam machen sich die Umzugswagen bereit, in Heldersheim finden besonders die extremen Wagen bei der Jugend Anklang und so werden auch in diesem Jahr wieder Kuklux Klan Heldersheim, Kegelklub Eintracht 88 und das linke Gegengewicht die Häkelgemeinschaft der anarchistischen Landfrauen mit dabei sein.
Auch Musikalisch ist man wieder an alten Werten orientiert, so hat die Blaskapelle mit dem Kegelverein 99 Luftballons neu vertont.
Neuer Titel 88 Luftballons.
Pünktlich um 10:00Uhr trifft Narrenführer Waldemar zur täglichen Karnevalspropaganda in der Turnhalle Heldersheim ein.
Prinzessin Gisela die 26zigste wartet schon, doch Waldemar wird mal wieder von den Bonbonschlampen abgelenkt.
Schliesslich zwängt er seinen Bauch hinter das Kleine Rednerpult und beginnt seine Ansprache, die Stimme rau vom gestrigen Gelage, so dass mancher Jeck an die alten Tage zurrück denkt und besonders Opa Klaus fühlt sich beim Anblick der kleinen Jungen und Mädchen in Trachtenkleidung an längst vergangene Zeiten erinnert.
Der Tusch ertönt nach jedem Satz des dicken Prinzen so das mögliches ausbleiben von Lachern bestmöglich übertönt wird.
Es wird in Versen gesprochen und langsam brodelt die Karnevalsstimmung über und nach dem zehnten Jägermeister fangen die Frauen über fünfundvierzig an sich attraktiv zu fühlen.
Alles ist heiss auf den karnevalistischen Supergau um 12:30 und so beendet Prinz Waldemar der Fünfundvierzigste seine Rede mit den Worten: "Wollt ihr den totalen Karneval!?"
Es tönt laut schallend und röchelnd zurrück und so macht sich die Jeckenfraktion auf um sich auf die Wagen zu schwingen und die betrunkenen Menschenmassen mit Bonbons und karnavlapatriotischem Reden und Vilksliedern bei Stimmung zu halten.
Aber so schnell es angefangen hat ist es auch wieder vorbei und schon am Mittwoch wird Prinz waldemar alias Heinz Ehrbeck wieder den Weg zum Arbeitsamt antreten.
Na dann bis zum 11.11 11Uhr 11, Helau!
25.2.06 13:20


Das Geschwür

Auf der Nase da prangert
das gelbe Geschwür
Von Innen da pocht der Eiter
wie an eine Tür
Langsam ist's gewachsen
nun ist es gross
Prall gefüllt
mit weiss-gelber Soß'
Die Finger nähern sich dem Gewächs
ein kurzer Druck
dann ist es weg
und auf dem Spiegel
ist ein
Klecks.
27.2.06 00:19





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung